Im Sommer 1988 habe ich zum ersten Mal Gavdos besucht, die kleine Insel mit den vielen Zedern unterhalb von Kreta, am südlichsten Ende Griechenlands und Europas. Seitdem lebe ich dort mindestens sechs Monate im Jahr, wobei ich von 1996 bis 1998 fest in Gavdos ansässig war. In Gavdos wurde ich Pimba «getauft» – Pimba heißt «voll» im lokalen Dialekt, ich fühle mich auch immer «voll» auf der Insel – und inspiriert von den Zederformen, habe ich mich mit der Schnitzerei beschäftigt.
.